„SKILLplus“ ist konzipiert als Kooperationsprojekt von Stadtteilarbeit e.V., des Referates Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München (im Rahmen des Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramms (MBQ) – Projektförderung im Programmbereich „Münchner Jugendsonderprogramm“) und der Sozialstiftung der Firma Knorr-Bremse AG (Knorr-Bremse Global Care e.V.).

„SKILLplus“ baut auf den Ergebnissen des Projektes „SKILL“ auf, das von 2009 bis 2012 vom Verein Stadtteilarbeit im Rahmen des Europäischen Sozialfonds-Programmes BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) durchgeführt wurde und von 2012 bis 2013 mittels einer Spende der Sozialstiftung Knorr-Bremse Global Care e.V. weitergeführt werden konnte.

Zentrales Anliegen des Projektes „SKILLplus“ ist es, Jugendliche der 7., 8. und 9. Klasse Mittelschule Hilfestellungen und Unterstützung beim Übergang von Schule in Ausbildung / Beruf anzubieten, in gleicher Weise aber auch die Eltern dieser Jugendlichen aktiv in diesen Prozess mit einzubeziehen und gemeinsam tragfähige Lösungen für die berufliche Orientierung der Jugendlichen zu entwickeln.

Das Projekt startet am 01.10.2014 mit einer Laufzeit von 2 Jahren und einer personellen Ausstattung von 2 Vollzeitstellen (Sozialpädagog/innen).